Realismus Einsellungen beim Claas Jaguar 960 (Mod erstellung)

    • Realismus Einsellungen beim Claas Jaguar 960 (Mod erstellung)

      Habe schon über 10 jahre einen Claas Jaguar 930 bei der Arbeit verfolgt und gefilmt.
      ich würde mir so ein paar Real funktionen auch für das Spiel wünschen.
      z.B beim 960 Jaguar

      Das man nicht einfach nur vollgas durchs Feld häckseln kann ohne auf die Geschwindigkeit zu achten, weil eh nicht schneller geht.
      - Meine Idee, das man das Verstopfen von der Claas Quadrant übernehmen könnte als Realismus Einstellung, so das man selbst drauf achten muss nicht zu schnell zu fahren.
      - denn ich haben schon häufiger verstopfungen im Mais gesehen "allerdings eher bei leistungsschwachen feldhäckslern 930- 940" bei dem im Spiel vorhandenen Model 960 habe ich das so gut wie nie gesehen.
      Dann müss man den Mais durch rückwärtslaufen des maisgebiss, und erneutes langsames anfahren beheben.

      leider giebt es noch kein Pick up für die Grassilage dafür gäbe es sogar noch mehr Realismuseinstellungen
      - Bremsgeräusch der häckseltrommel und ein Warnsignalton bei Z.b Metal in der Silage oder ein Stein. Oder wenn die Gefahr besteht das der durchlauf der Silage
      - zu verstopfen droht (kommt vor wenn der fahrer zu schnell in den schwad fährt oder der schwad plötzlich vom Volumen zunimmt)
      Ich denke beim neuen 930 Jaguar Type 498 giebt es ja einen leisungszuwachs da sollten verstopfungen auch seltener geworden sein.

      Wäre auch toll könnte jemand den Jaguar 960 von der Leistung auf einen 930 er umbauen könnte (als Mod) (aber ich meine gelesen zu haben das das verstellen von leistungswerten nicht so einfach geht oder noch nicht geht)
      wenn es denn gehen sollte wäre es auch toll wenn der Traktor 940 er Claas auf das topmodell leistungstechnisch angepasst wird.
      denn so manch ein Mod erfordert schon etwas mehr Leistung. :rolleyes: :D

      The post was edited 1 time, last by Zaku: Tippfehler ().

    • Was ich noch vergessen habe, Bzw was mir noch eingefallen ist.

      Das Auswurfrohr (Turm) Folgt momentan ja nur jedem Anhänger, der sich ihm auch nur nähert,
      kann ja sein das das nur vorübergehend so ist und mit 1.0 noch mehr Optionen "Realismus" durch das eigene steuern dazukommt.
      Wenn das nicht geplannt ist würde ich mir diese einstellmöglichkeit für das spätere Spiel wünschen so wie die (+oben genanten) "Realismus" einsellungen.

      Zur Zeit snd die bewegenugen des Auswurfrohrs noch zu flüssig, schon durch unebenheiten im Feld schwankt die Genauigkeit durch wanken und
      leichte seitliche bewegungen.
      vor allem wenn der voracker gehäckselt wird ist das steuern vom Auswurfrohr und Maisgebiss ein sehr schwieriger Prozess, wenn der Fahrer um eine Kurve (Ecke) fährt und gleichzeitig in den hinterher-fahrenden Anhänger treffen muss. jede auch nur kleine Korrektur an der spur und schon fließt das Häckselgut vorbei am Anhänger.
      Da die aufmerksamkeit immer mehr dem Gebiss als dem Auswurfrohr gilt, geht schon mal einiges daneben.
      Ich würde mir (Später) die eigene Kontrolle des Auswurfrohrs (als Option Realismus) wünschen.
      und das die Bewegenungen etwas Realistischer ausehen würden. Ich "glaube" sogar das die Schwekgeschindigkeit des Auswurfrohrs anpassbar ist
      leider weiß ich das nicht genau.(das wäre ja mal etwas für die neue Partnerschaft von MBB und dem Lwv M) die vorbereitung scheint es ja schon zu geben wenn ich die Mausteuerung benutze wie beim Fronlader werden ja die Gelben punkte unten eingeblendet.

      Naja im grunde geht es mir darum das Auswurfrohr selbst steuern zu können, und das die Bewegungen Realistischer aussehen, durch unebenheiten und das wanken und wackeln durch die bewegeung beim schwenken.

      Es giebt ja noch etliche Optionen aus der Realität was Realismus angeht, aber diese beiden Ideen würden mir fast schon reichen,
      ev noch das ein oder andere Geräusch wie klappernde Anhänger auf unebenen Feld oder wie das prasslende geräusch wenn Der Mais in die Wand eines leeren Ladewagens knallt.


    • Ich kenne leider auch nur die bekannten Autofill Versionen
      aber ich glaube die Arbeitet nur mit Anhängern seitlich vom Häcksler.
      eigendlich ja simple technik muss ja nur den stand der Hinteräder an den Turm übermittelt werden.
      aber die Zeiten haben sich ja auch geändert, denk ich an eine Zeit als alle Ladewagen noch so aussahen

      Da wurden noch alle Anhänger vom Häcksler gezogen, wo die von dir erwähnte Technik wohl noch angemessen wäre.
      schon interessant wie sich die Zeiten geändert haben. Alles wird immer größer und Größer denke man an das Kemper 20 Reiher Maisgebiss das ja nächstes jahr die Marktreife ereicht haben soll, oder Biso Schneidwerke Bietet ein Schneidwerk bis zu 18.50 Meter an. wo soll das nur alles noch enden. Was Die alte Landwirtschafts Romantik angeht davon ist nicht mehr viel nachgeblieben, ev noch ein paar Landwirte die auch heute noch Old-jungtimer benutzen.

      Oldtimer Häckslen mit Fahr SFH 4010 und Deutz 13006 special | Koim Briada aus Bayern - YouTube
    • So einer war mal mein Gefährt unter anderen, vor der Wende 89.



      und ich kann euch sagen, das war nicht zu vergleichen mit der jetzigen Klimaanlage Bordcomputer und so.
      Hat aber auch damals Spaß gemacht und das ist nicht von der Hand zu weisen.
      Ich musste mich nach dem Fall halt umorientieren, was mir aber zu gute kam.
      Manchmal schwelge ich in Erinnerungen an Komplexe, (Mähdrescher, Häcksler, Kartoffel-und Rübenroder (KC- 6)


      Die Technik entwickelt sich halt.

      Gruß

      Rainer
    • Hat alles vor und nachteile

      Früher: leichter zu verstehen dafür Lärm harkelige schaltungen steinharte kuplungen kaum gefedert hitze und staub und vibrationen keine servo und harte Sitze und viel langsammer weniger durchsatz usw dafür noch etwas Farm Romantik scharm und weniger hektisch.

      Heute: Braucht man einen lehrgang um die Maschienen verstehen zu Lernen und wer weiss wieviel sich der Fahrer wirklich gemerkt hat.( ich denk dann immer wer weiß ob der fahrer auch die für den Landwird Besten Einstellungen getroffen hat) Aber zum großteil werden moderne maschienen schon von Computern gesteuert die sich den Erntebedingungen Automatisch anpassen dazu sind die kabienen komfortabler und erst recht die Sitze von heute <3 das steuern der grundlegenden bewegungen ist viel leichter und übersichtlicher aber auch schneller und hecktischer. Die wartungen werden auch immer bedienfreundlicher zugänglicher und seltener
      aber hat man mal elekto problemme kann das schon mal länger dauern vergisst man mal ein Software update läuft die geschichte länger etwas verbugt, so Ähnlich wie mit einem Farming Simulator oder nach einem Update läufts dann plözlich nicht mehr rund :rolleyes: naja das kennen wir ja alle dann muss man das ganze entweder zurücksetzen oder auf Update vom hersteller warten. :whistling:

      sry wenn ich was vergessen hab hab das nur recht spontan zusammengestellt bin mir sicher es giebt noch etliche Punkte. :S
    • Das ging mir damals nicht anders, nur halt nicht mit so großen Maschinen,
      Durfte damals bei Papa schon mal den Famulus fahren, als er den Schrotboden der LPG (Schrotmühle )übernommen hat, durfte ich
      diesen beschicken, heißt RS 09 mit Frontlader aus der Kornscheune in die Kornwanne, dann mit einem Gebläse auf den Kornboden
      und letztendlich in die Schrotmühle.
      Später dann im PA (Produktive Arbeit)Unterricht (schon damals vom Bildungsministerium festgelegt)(dassich der Heranwachsende an Arbeit gewöhnt)
      z.B. ZT 300 mit Miststreuer auch pflügen.
      Als ich in der neunten Klasse dann den Führerschein für den Traktor hatte, "T" , weil ich einen Landwirtschaftlichen Beruf(Agrotechniker)
      erlernen wollte habe ich dann Ferienarbeit gemacht und mit nem Belarus Stroh von der Presse abgefahren, hat richtig Kohle gebracht
      für nen Schüler und ich war damals Stolz wie Bolle mein eigenes Geld zu erarbeiten. Damit konnte ich mir dann natürlich auch mit zusätzlicher Hilfe meiner Eltern meinen Traum vom eigenen Motorrad erfüllen(ne MZ 150).
      Es sind noch viele schöne Erinnerungen von damals im Kopf.
      Nichts desto Trotz muss man nach vorne blicken, vieles hat sich verändert, oft zum guten, manchmal zum schlechten.
      Die Zeit und auch nicht die Entwicklung die sie mit sich bringt bleibt stehen!

      Gruß

      Rainer

      The post was edited 1 time, last by Jerry67 ().

    • ja da muß ich dir recht geben

      mit´n ZT pflügen hat auch richtig spaß gemacht vor allem im verbant pflügen war richtig geil 4-5 ZT303 mit´n beetpflug und krümelwalze hindereinnanter
      und das als 13 jähriger da gab´s ja damals so sonder regelungen das ich ohne FS auf´n feld fahren durfte
      andere in meinem alter haben mit´n trecker im sand gespielt ich in echt auf´n feld :D
      ich hab ja erst nach der wende angefangen mit der lehre zum landwirt habe aber schon da zum anfang mehr erfahrung gehabt als manche mitstreiter in der lehre
      und ich habe mir auch das eine oder das andere dazuverdient habe meinen FS 3 und mein erstes Auto einen Trabi 601 deLuxe :D davon bezahlt
      und nach dem wehrdienst wo ich kraftfahrer war ist in mir der gedanke gewachsen die weld zusehn und habe danach ne ausbildung zum berufskraftfahrer gemacht
      mfg Ralf



      The post was edited 1 time, last by Papa_77 ().

    • Hi @Zaku,

      mit den Computergesteuerten Maschinen jetzt ist das auch nicht gleichzusetzen, aber glaube mir auch 1983
      als ich meine Lehre als Agrotechniker in der Osten begonnen habe musste ich auch für jede Maschine einen Berechtigungsschein machen (den Berechtigungspass habe ich übrigens immer noch) ;) :) !
      Jetzt muss man wohl mehr Computerwissen zusätzlich haben,
      damals ging halt viel mehr mechanisch, Kraftübertragung Keilriemen, Kettenantriebe und du musstest alle Einstellungen
      per Hand, manchmal nach vorgegebenen Werten und manchmal auch nach Bauchgefühl und der grade vorherrschenden Situation einstellen.
      Jetzt hat man halt Computergesteuerte Systeme, vieles läuft über Hydromotoren.
      So hat halt jede Zeit seine Vor-, und Nachteile, obwohl die Vorteile in dieser Zeit wohl überwiegen und die Zeit und Entwicklung bleibt ja
      nicht stehen...
      Trotz alledem hat es auch damals schon Spaß gemacht,die großen Maschinen fahren zu dürfen und man war schon ein bischen stolz, wenn man im Verband von zehn Mähdreschern damals übers Feld gefahren ist. Mein erster Mähdrescher nach der Lehre auf meinem Betrieb war ein
      E 512 mit Sonnendach, also nix mit Kabine und Lüftung,da ist dir alles um die Ohren geflogen Staub, Grannen, Bremsen(die geflügelten Biester), Gerste war da ganz extrem..
      Wenn der Wind, Luftzug günstig kam ging es mit dem Staub,die Bremsen waren aber trotzdem noch da.
      Am besten war es dann im Weizen, wenn die Luftfeuchtigkeit nicht zu hoch war ging es dann schon bis morgens 1 bis 2 Uhr.

      Aber das soll es jetzt auch gewesen sein. ;) :P

      Gruß

      Rainer
    • Was Reperaturen angeht, und vorallem Sound(moderne Maschienen werden ja immer leiser) und Lws-Romantik Bin ich lieber in der Lws-vergangenheit

      Allerdings was Kupplung und Schaltung angeht und das mit modernen Maschienen mit weniger Motorleistung mehr Lesitung auf den Acker gebracht wird bin ich eher in der moderne.

      Also wenn ich jeden tag mit Lws-maschienen Arbeiten müsste dann lieber im luxus.
      Aber für gelegendliche Arbeiten würde ich mir einen schönen Oldtimer mit 6 Zylinder Motor (Sound) wünschen.

      Wenn ich unterwegs Lws Filme freue ich mich immer über neue Maschienen, allerdings die Entwicklung das der klang verschwindet oder Motoren scheiße klingen finde ich sehr schade. aber gelegendlich bieten moderne Hersteller manchmal ihre Maschienen mit einer art tuning-kit an, hab ich bei New Holland-Case und bei Fendt gesehen.

      Hab auch mal drüber nachgedacht wie es wäre wenn es ev einen Feldhäcksler-Simulator gäbe Bei dem die komplette echte Einstellmöglichkeiten
      gäbe wartungs und verstell möglichkeiten, alles sich öffnen ließe, und auch wirklich mal alles machbar wäre, denke das wäre doch mal eine Idee für Kickstarter. Denn auch wenn sich C&C oder LWS sich Simulatoren nennen sind selbst sie von der Realität so weit entfernt wie die Erde vom Mond. :rolleyes:

      Aber "alles" wird wohl so nie möglich sein, oder wir werden das nicht mehr erleben.
      Aber schön das wenigsten C&C einen schritt in die richtige Richtung gegangen ist. :thumbsup:
    • das ist richtig das moterne maschinen mit weniger motorleistung mehr leistung auf den boden bringen ist ja fast überall so

      mein damaliger werkstattmeister sagte mal und das ist heute noch genauso gültig wie früher "je mehr drann oder drin ist um so mehr kann und wird kaputt gehen" :D recht hat er bis heute

      hatte mal so´n fall mit´n John Deere da war in der sitzkonsole von der schaltung nur eine einzige steckverbindung verstaubt und das teil fuhr nur noch im notprogramm es mußte fast der gesamte sitzzerlegt werden um daran zukommen 8o
      mfg Ralf



    • New

      Schon traurig wenn eine wichtige Maschiene durch kleinigkeiten
      ausfällt, gerade wenns in den wichtigsten Ernte Perioden passiert
      da bezahlt man über 100 tausend € für eine moderne Maschine und dann wird sie von kleinigkeiten lahmgelegt
      wenn man sich dann noch eine Maschine leihen muss kommt man sich besonders Blöd vor.

      Ich kenne auch so einen alten Spruch der immernoch passt:
      Ich war noch nie so Reich mir billiges Werkzeug leisten zu können.

      Der Spruch gilt natürlich nur wenn man Werkzug oft benutzt. :rolleyes: