Freies Spiel - Wie fangt Ihr an und wie seid Ihr erfolgreich?

    • @Jerry67 and @ScaniaWTW

      Das ist halt die Frage, ob man wirklich mehrmals über das Feld fahren MUSS oder eben nicht.

      Wenn ich im Spiel aktuell soviel düngen kann wie ich muss und es von Aussaat bis ernte reicht, dann sind Fahrgassen nicht wirtschaftlich.

      Wenn man mehrmals drüber fahren muss in Zukunft, dann wird es ggf wieder relevant.


      Meine Frage war vielmehr:
      Sind 10% Verlust durch Fahrgassen auch in der Realität so? Berechnet man das in der Realität oder gibt es Richtwerte?

      Es kann ja durchaus sein, dass Fahrgassen mit 15m Breite einfach sehr unwirtschaftlich sind in vielen Fällen. Vielleicht ergibt es nur wirtschaftlich Sinn, wenn man (a) die richtige Frucht hat und (b) mindestens Fahrgassen von z.B. 30m oder mehr.


      @newbienearcologne
      Habe vermutet, dass es eine technische Limitierung in deinem Mod gibt und Duneinen Kompromiss zwischen Optik und "Realismus" finden wolltest.


      PS:
      Saatgutverbrauch ist unverändert bei ca. 1040L Mais pro ha. Eigentlich komisch, aber mein vorheriger Test war mit Helfer, der Fahrt optimal und diesmal müsste ich fahren, ggf so viel überlappt, dass die 10% weniger durch Fahrgassen wieder durch meine Unfähigkeit beim Fahren verbraucht wurde.
    • @Nachtfalke
      Das der Verbrauch nicht sinkt ist wirklich komisch, muss ich mir mal selber ansehen. Denn eigentlich kann das nicht sein, da ich mindestens 4 von 12 Controllern deaktiviere für die Fahrgasse in der Mitte. Bei der Getreide Saateinheit sind es auch ein drittel, meine dort werden 6 von 18 deaktiviert. Das sollte sich eigentlich im Verbrauch bemerkbar machen. Nutzt du denn die Spurreißer? Dann sollten sich die Überlappungen in Grenzen halten.
    • Hallo,

      Habe hier nochmal was zu Fahrgassen und deren Auswirkungen bzw Verluste gefunden. Geht da zwar um Raps, aber kann man ja dennoch Mal heran ziehen.

      google.com/url?sa=t&source=web…Vaw3cD8Vh8KWwArwrgQinc4AO

      Tabelle 3 ist denke ich ganz hilfreich. Verluste bei 15m Fahrgassen um die 8% sind wohl realistisch. Die 10% und etwas mehr aus cnc sind dann wohl etwas zu hoch und dem Mod bzw der Spielmechanik geschuldet.

      Und man muss vermutlich schauen, was man sät, dich wüchsiges Getreide oder breit gesägten Mais.


      Grüße
      Nachtfalke
    • Nachtfalke wrote:

      Hallo zusammen,

      jetzt haben wir oben schon vom Thema Saatgutverbrauch gesprochen und als ich heute so meine Feld gedüngt habe dachte ich mir, dass da doch irgendwas "komisch" ist. In die Eine Richtung verbrauchte ich 8.000L Gülle und in die andere Richtung reichte der Rest des Tanks 10.000L gerade aus. Auch wunderte ich mich, wieso die Bahnen bei gleicher Düngeeinstellung und Tempomat unterschiedliche Färbungen aufwiesen.

      Also startete ich ein neues Profil und führt 4 Testreihen durch. Die Bahnen von unten nach oben.

      • unterste Bahn von links nach rechts, 10.000 kg/ha Mastbullengülle, Tempomat 5 km/h
      • Zweite Bahn von unten, rechts nach links, 10.000 kg/ha Mastbullengülle, Tempomat 30 km/h
      • Dritte Bahn von unten, links nach rechts, 99.999 kg/ha Mastbullengülle, Tempomat 5 km/h
      • Oberste Bahn, von rechts nach links, 99.999 kg/ha Mastbullengülle, Tempomat 30 km/h
      • Anfang und Ende der Bahnen mehr oder weniger ignorieren. Auf Feld #3 geht es rechts bergab / bergauf, da schwank die Geschwindigkeit. Auch muss das Gespann erst auf Geschwindigkeit kommen.

      ....

      Meine Erkenntnis:
      • Fährt man zu schnell, dann kann die eingestellte Menge Gülle nicht mehr ausgebracht werden.
      • Was bei 10.000 kg/ha kaum auffällt, ist bei 99.999 kg/ha schon deutlich zu sehen.
      • Entgegen meiner Vermutung, dass man mit geringer Güllemenge (10.000 kg/ha) auch hohe Geschwindigkeiten fahren kann, da das System im Prinzip den Auslauf nur weiter öffnen müsste, bis theoretisch 99.999 kg/ha, hat sich nicht bestätigt. Meine Vermutung war, 10.000 kg/ha eingestellt. Fahre ich z.B. 30 km/h, dann macht das System intern 50.000 kg/ha, da dies bei dieser Geschwindigkeit dann die eingestellte Menge von 10.000 kg/ha ausbringt. Fahre ich 50 km/h, dann erhöht das System intern auf z.B. 90.000 kg/ha, was dann wieder 10.000 kg/ha entspricht
      • gefühlt sind ca. 12 km/h eine sinnvolle Geschwindigkeit. Über 15 km/h scheint es nicht mehr zu passen mit dem, was man eingestellt hat und was auf dem Feld ankommt. Leider kommt die Meldung "Du fährst zu schnell" bei höheren Geschwindigkeiten, also nicht passend.

      ...



      Die "Pro-Framer" wissen wahrscheinlich genau, wie schnell sie fahren dürfen bzw. wie man es in der Realität macht, ich als Schreibtisch-Farmer habe zwar schon geahnt, dass man sicherlich keine 30 km/h übers Feld fährt, aber ob man nun 10 km/h, 15 km/h oder 20 km/h fahren darf und sollte, keine Ahnung :)


      Grüße
      Nachtfalke

      Hi,

      ich habe inspiriert durch @Nachtfalke heute auch ein paar Messungen mit dem VT 18000 gemacht ;)

      VT 18000 (Vakuum Tandem)

      Füllen:
      Das Füllen mit 18000l dauert von beiden Seiten etwa 70 Sekunden. Macht dann ~260 l/s (was fast eine Badewanne pro Sekunde ist)

      Ausbringen:
      Bei der Ausbringung habe ich einige Versuche gemacht.

      - Verteilereinstellung 99,999m³/ha
      - 1ha bei 15m Arbeitsbreite = 666m
      - 100m³ bei 18000l = 5,5 Fässer
      - 1Faß sollte dann auf ca. 120m leer sein
      - die folgenden Zeiten sind handgestoppt während der Steuerung von C&C. Daher alles "in Etwa"...

      1. Fahrt mit ~5 km/h
      => Fass ist in 1:35 min leer. Zurückgelegte Strecke rechnerisch: ~130m (1,38m/s * 95 sec). Entlerungsrate: ~189l/s (18000l : 95sec)
      => Stickstoffkonzentration rot (wie dritte Bahn in Deinem Screenshot)

      2. Fahrt mit ~10km/h
      => Fass ist in 0:47 min leer. Zurückgelegte Strecke rechnerisch: ~130m (2,77m/s * 47 sec). Entlerungsrate: ~382l/s (18000l : 47sec)
      => Stickstoffkonzentration rot (wie dritte Bahn in Deinem Screenshot)

      3. Fahrt manuelle Schaltung C5 und Vollgas (2200 min-1) ~18km/h
      => Fass ist in 0:35 min leer. Zurückgelegte Strecke irrelevant (siehe unten). Entlerungsrate: ~515l/s (18000l : 35sec)
      => Stickstoffkonzentration grün

      4. Fahrt manuelle Schaltung C4 und Vollgas (2200 min-1) ~15-17km/h
      => Fass ist in 0:34 min leer. Zurückgelegte Strecke irrelevant (siehe unten). Entlerungsrate: ~529l/s (18000l : 34sec)
      => Stickstoffkonzentration grün bis leicht rot

      Verteilereinstellung 50m³/ha

      5. Fahrt manuelle Schaltung C6 und Vollgas (2200 min-1) ~30km/h
      => Fass ist in 0:34 min leer. Zurückgelegte Strecke irrelevant (siehe unten). Entlerungsrate: ~529l/s (18000l : 34sec)
      => Stickstoffkonzentration blau


      Meine Folgerung:
      Das Fass hat wohl eine maximale "Auslaufrate" von ca. 520l/s. Was ich ja physikalisch auch erwarte, denn ein Vakuumfaß wird ja über Luftdruckunterschiede gefüllt ("Vakuum") und entleert (Überdruck über Überdruckventil begrenzt). Unter einen bestimmten Überdruck und einem vorgegebenen Rohrdurchmesser ist die Durchflussmenge begrenzt...

      Solange ich bei meinen Versuchen die "max. Auslaufrate" nicht überschritten haben, konnte ich keine Verteilungsunterschiede feststellen ... Selbst bei abschaltetem Allrad den Hang hoch auf Feld#3.

      Somit würde für 100m³/ha eine Strecke von ~130m (1.+2. Fahrt) und eine Fahrzeit von min. ~34sec (3.-5. Fahrt) möglich/nötig sein. Was dann ein maximal Geschwindigkeit von 3,8m/s oder ~13,8 km/h wäre. Wenn man schneller fährt, dann wird die Ausbringmenge nicht mehr erreicht.

      Für 50m³/ha dürfte man dann wohl schon über 27km/ha fahren und für realistische 20m³/ha dann ~70km/h bei der Arbeitsbreite :rolleyes:


      Ob die Zahlen von ~260l/s beim Befüllen und ~520-530l/s beim Entleeren realistisch sind, kann ich nicht abschätzen. Hab gerade kein Stapel VT18000 zur Hand :D


      Zur Fahrtgeschwindigkeit:
      Es hängt unter anderem sehr von der Bodenbeschaffenheit ab wie schnell man fahren "kann" (gepflügt / Pfluglos / Direktsaat / feucht / trocken / Füllstand des Fasses). Bin vor langer Zeit mal bei jemand mitgefahren: 100kW Schlepper + 10500l Tandem Pumptank mit Schleppschlauch, gepflügter Acker im Frühjahr zur Maissaat. Da waren dann teilweise bei 7-9 km/h die Pferdchen under der Haube aufgebraucht...

      Der Bodenwiederstand kommt meiner Meinung nach im Augenblick noch nicht gut rüber.

      Ich denke 10-15km/h sind eine normale Geschwindigkeit. Siehe auch Video im Post von @tgs_wort in Mission: Es riecht streng, ist aber nötig bei etwa 4:00 min.
    • Hallo @Bidi,

      super, dass Du das nochmal so aufgeschlüsselt hast. Das bedeutet doch, wenn ich dich richtig verstehe, dass eigentlich alles "richtig" funktioniert. Das System regelt den Durchfluss soweit möglich, aber ab einer gewissen Geschwindigkeit bzw. Menge ist das eben nicht mehr in Einklang zu bringen.

      Ich nehme für mich mit, da ich es hoffentlich so richtig verstanden habe, dass ich meine Ausbringmenge - egal wie hoch - immer erreiche, wenn ich nicht schneller als 13.8 km/h fahre.

      Das würde sich mit meinen Versuchen decken. Ich hatte das Gefühl, dass ca. 12 km/h das Maximum sind und ab 15 km/h es zu schnell ist, wobei sich bei mir das Ganze auf die 100m³ bezogen war.

      PS:
      Ich finde das schön und gut und auch toll, dass MBB sowas einbaut und es sich so dynamisch verhält. Aber es wäre irgendwie auch schön, wenn man wüsste, dass dies der Fall ist und man es ggf irgendwo nachlesen kann. Vielleicht brauchen wir im "Shop" noch eine extra Seite als "Datenblatt" in der man verschiedene Kurven ablesen kann ;) Vielleicht ist dieser Mechanismus aber auch etwas für "Hardcore Realismus Gamer" und kann irgendwann mal an und abgeschaltet werden.


      PPS:
      Beim Rauch ist mir das damals (0.6.0.x) nicht aufgefallen, dass es dort weniger wurde bei höherer Geschwindigkeit. ggf ist dieser dafür ausgelegt oder der Mechanismus ist anders.


      Grüße und vielen Dank, dass Du Deine Erkenntnisse mit uns geteilt hast :)
      Nachtfalke
    • Nachtfalke wrote:

      (...)


      Weiterhin habe ich mir die Biogaswerte von Sommergerste angeschaut. Diese sind angeblich bei 0.91 pro kg. Also sehr ertragreich. Ich habe also meine Sommergerste in die Biogasanlage gefahren:


      • 21.500 kg mit "IdealBiogasKG" = 0.91 entspricht 19.565 kg Methangas
      • 19.565 kg Methangas * 1,11€ = 21.717€ (in der Theorie).
      • In der Praxis wurden mir in der Biogasanlage von diesen Werten allerdings nur 50% angerechnet. Ich habe also lediglich 21.717€ * 0.5 = 10.859€ erhalten. Ob das nun ein Bug ist, interne Verluste in der BGA oder ob ich noch nicht bekannte Parameter vergessen habe einzubeziehen, weiss ich nicht. Ich werde das nochmal mit anderen Fruchtsorten versuchen zu vergleichen und zu ergründen.
      • 10.859€ Sommergerste als Biogas ergibt dennoch pro ha 3.166€






      (...)

      Hallo,

      nachdem ich bereits für mich versucht habe den Gewinn von Sommergerste in der BGA zu berechnen, hatte ich heute die Möglichkeit das Gleiche noch einmal bei Feldgras durch zu rechnen. Bei der Sommegerste ging ich davon aus, dass ich
      • Liter mit der Dichte multiplizieren musste um Kilogramm zu bekommen
      • Anschließend Kilogramm mit "BiogasIdealYieldKG" multiplizieren um das Methangas in kg zu bekommen
      • Und dann Methangas KG mit dem Preis von 1,11€ pro kg multiplizieren


      Bei der Sommergerste zeigte sich, dass mir nicht dieser Betrag gut geschrieben wurde sondern "gefühlt" die Hälfte.


      Meine Erfahrungen mit reinem gehäckselten Feldgras haben nun ein ähnliches Ergebnis ergeben. Man muss bei der BGA den Faktor - ich nenne Ihn "Effizienz" von 0.6 einberechnen. Die BGA kann also nicht 100% des Substrats in Biogas umwandeln sondern es gibt einen Verlust von ca. 40%. Das sind ggf die Gärreste oder sonstige Prozesse. Kein Gerät kann mit 100% Effizienz arbeiten.


      das bedeutet also:
      • Liter des Sbustrats mit "DensityKGperL" multiplizieren um das Gewicht in Kilogramm zu erhalten
      • Kilogramm des Substrats mit "BiogasIdealYieldKG" multiplizieren und die Effizienz der BGA mit 0.6 multipliziert einberechnen
      • Anschließend erhaltet Ihr die kg Methangas, die entstehen. Diese mit dem aktuellen Methangaspreis an der BGA multiplizieren.


      Wenn Ihr das mal durch rechnen für Eure Substrate, dann wisst Ihr ob es sich lohnt Biogas damit zu erzeugen, Eure Tiere zu füttern oder es zu verkaufen.


      PS:
      Wer diese Parameter nachprüfen will, der kann wie folgt vorgehen:
      • Mittels ALT die ID des Anhängers herausfinden, z.B. 267
      • Anschließend die Konsole öffnen mittels SHIFT+ESC
      • dort dann folgenden Befehl eintippen listTanks 267 -d


      PPS:
      Manchmal wird die Konsole mit haufenweise Meldungen geflutet. Ich stelle dann die Spielgeschwindigkeit auf "Pause" und öffne die Konsole erneut. Dadurch dass das Spiel pausiert, sollten keine Meldungen mehr rein kommen.


      Grüße
      Nachtfalke
    • newbienearcologne wrote:

      @Nachtfalke
      Das der Verbrauch nicht sinkt ist wirklich komisch, muss ich mir mal selber ansehen. Denn eigentlich kann das nicht sein, da ich mindestens 4 von 12 Controllern deaktiviere für die Fahrgasse in der Mitte. Bei der Getreide Saateinheit sind es auch ein drittel, meine dort werden 6 von 18 deaktiviert. Das sollte sich eigentlich im Verbrauch bemerkbar machen. Nutzt du denn die Spurreißer? Dann sollten sich die Überlappungen in Grenzen halten.
      Hallo,

      habe heute nochmal ein Feld #18 mit Sommergerste angesät. Diesmal Fahrgassen bei 42m. Der Verlust beträgt 3.8%. Laut der Tabelle für Raps sollten es weniger als 2.7% sein. Bestätigt also, dass man für die Optik mehr Frucht verliert, als es unter realen / optimalen Bedingungen der Fall wäre. Muss man eben einfach nur wissen.

      Habe auch nochmal versucht auf den Saatgutverbrauch zu achten. Feld #18 hat 2.01 ha. Der Helfer hatte in 0.6.0.x etwa 1.109 L pro ha verbraucht. Diesmal habe ich 2.183 L eingekauft und am Ende hatte ich noch 138 Liter übrig. Bedeutet, ich habe 1.022 L pro ha verbraucht. Das ist minimal mehr als der KI Helfer. Diesmal habe ich versucht so gut wie nicht überlappend zu fahren, klappt natürlich nur bedingt zuverlässig.

      Wenn die gesäte Fläche auf Grund der Fahrgassen nun 3.8% weniger beträgt, müsste der Saatgutverbrauch auch bei angenommenen 1.000L / ha bei 76 L/ha weniger liegen. Wenn ich das noch oben drauf rechne, dann habe ich trotz Fahrgassen 1.060 L/ha verbraucht. Das sind 51 L/ha mehr als der Helfer ohne Fahrgassen, umgerechnet ca. 5% mehr.


      Losgelöst vom Mod nehme ich mit, dass der Helfer ggf um bis zu 10% effektiver sät als ich das tue. Zumindest bei rechtwinkligen Felder bei denen er Bahnen und Vorgewende sauber fahren kann. Bei nicht rechtwinkligen Feldern muss der Helfer vermutlich "Diagonale" Fahren und hat somit diverse überlappende Bereiche.

      PS:
      Ich fahre unrealistisch komplette Bahnen über das ganze Feld. Ich mache keine Vor- oder Nachgewende, ich fahre einfach über den Feldrand hinaus.


      Grüße
      Nachtfalke
    • @Nachtfalke
      Die Frage ist doch wie viel würdest du denn ohne Fahrgassen verbrauchen? Da der Helfer anscheinend ja effektiver arbeitet, hinkt der Vergleich hier vielleicht. Ich würde für mich, muss den Mod dafür etwas umschreiben, den Helfer mal Fahrgassen machen lassen, es geht ja nicht darum ob die zum Feld passen sondern ob der Verbrauch sinkt.

      Zum Thema Stapel, wenn wir eine Arbeitsgeschwindigkeit haben, die festgelegt ist und auf dessen Basis die Meldung kommt „Du fährst zu schnell“, dann sollte man diese auch fahren können. Die liegt beim Stapel bei 15 km/h, zumindest für den Controller der die Düngung macht. Beim Rauch ebenso und auch bei der Drille für die Funktion der Düngung. Beim Säen ist sogar 17 km/h hinterlegt.
      Laut den Ergebnissen hier passt es aber ja nicht wirklich dazu, da muss und sollte MBB nochmal die Parameter in der Spielengine überprüfen. Ich meine nämlich beim überprüfen der Skripte nicht gesehen zu haben, dass dies im jeweiligen Gerät selber stattfindet. Damit scheint die Funktion die Ausbringmenge anhand der Geschwindigkeit zu erhöhen bzw. zu verringern woanders umgesetzt worden zu sein.

      Des Weiteren frage ich mich halt wie es in der Realität beim Stapel aussieht, wird es da anhand der Geschwindigkeit auch automatisch reguliert?

      The post was edited 1 time, last by newbienearcologne ().

    • @Nachtfalke
      Also ich kann einen deutlichen Unterschied feststellen zwischen dem Modus "Fahrgasse Mitte" und keine Fahrgasse. Zum Test bin ich immer vom selben Startpunkt aus gestartet und habe den Schlepper immer nur eine Bahn geradeaus fahren lassen. Ich habe es mehrmals getestet und die Unterschiede lagen im 0,1 Bereich vom Verbrauch. Hatte vorab schon einmal 5 Bahnen probiert, der Verbrauch war ziemlich gleich. Bin deswegen 2 Bahnen mit Fahrgasse und zwei ohne gefahren, hier das Ergebnis:



      Hier noch die Screenshots:


      Ich habe 25% weniger verbraucht pro Bahn. Vegetationsstufe steht auf 2. Kann noch probieren ob dies einen Einfluss hat. Hoffe konnte damit deine Frage ob es sinnvoll und wirtschaftlich ist beantworten.
    • Hallo @newbienearcologne

      Danke für Deine Tests. Wir wissen nun, dass weniger Saatgut gebraucht wird. Das ist gut zu wissen.

      In Bezug auf die Wirtschaftlichkeit kann ich da nichts für mich ableiten, denn die 25% sind nur entstanden, weil jede Bahn eine Fahrgasse hatte. Realistisch wären eben Fahrgassen mit 12m oder mehr. Dann ist die prozenztuale Ersparnis nicht mehr so groß.


      Ich glaube aber auch, dass die Berechnungen komplexer sein müssen.

      Man müsste ein Feld komplett bestellen, mit Maschinen, Helfern, Fahrzeugen, Material EINMAL düngen und OHNE Fahrgassen.

      Dann müsste man das Gleiche nochmal durchführen und die zusätzlichen Kosten (Material und Personal) bei einer Zwischendüngung mit Fahrgassen, der Ersparnis für Saatgut durch Fahrgassen und dem möglicherweise höheren Ertrag bei der Ernte vergleichen.

      Das ist aber in der aktuellen Spielmechanik noch nicht sinnvoll möglich, da man ohne Zwischendüngung auskommt, keine Krankheiten existieren und der Ertrag nur durch die Dauer beeinflusst ist.

      PS:
      Ich hatte immer Gerste gesät, dessen Dichte geringer zu sein scheint als die von Weizen. Ggf hat das ebenfalls Auswirkungen.

      Wie dem auch sei, Frage geklärt, Fahrgassen soarennzumindest Saatgut (und sehen gut aus).


      Grüße
      Nachtfalke
    • @Nachtfalke
      Hier ein Test mit dem Helfer auf Feld 13. Ziemlich exakt das was er weniger angesät hat wurde auch als Saatgut verbraucht. Somit funktionieren die Fahrgassen und der Verbrauch wird verringert. Habe aber wieder mit Weizen getestet. Beim ersten Test wollte ich auch nur sehen ob es eine Auswirkung hat auf den Verbrauch oder nicht.

      Die endgültige Rechnung geht natürlich nur wenn ein kompletter Zyklus durchlaufen ist, mit allen Randbedingungen. Hier wird es aber am Ende eher so sein das es eine Frage der eigenen Einstellung ist, ob man die Fahrgassen nutzen möchte oder nicht, ich glaube nämlich das diese wahrscheinlich nicht zwingend im Spiel notwendig werden.

      Hier die Ergebnisse:

      Edit: Die Spalte "Verbrauch diff." ist der prozentuale Verbrauch mit Fahrgassen zu ohne Fahrgassen. Berechnet in Prozent, hier also 6,26% weniger Saatgut.

      Vor der Bearbeitung


      Ohne Fahrgassen:


      Mit Fahrgassen:

      The post was edited 2 times, last by newbienearcologne: Erklärung der Tabelle ergänzt. ().

    • Für alle die gerne das freie Spiel ohne jegliche Missionsmeldungen nachspielen wollen, hier eine Datei die alle Missionen nicht mehr startbar macht. Dazu habe ich einfach das Datum als Startbedingung so geändert, dass diese nie angezeigt werden weil es nie erreicht werden kann.
      Die zweite Datei setzt den Kontostand auf 50000€. Die Datei bzw. Mission XML habe ich von @Nachtfalke seiner Sammlung übernommen. Damit ist es "einfach" die eigene Strategie im freien Spiel auszuprobieren. Ich werde damit morgen hoffentlich starten können. Den genauen Weg werde ich aber vorerst nicht posten, ich werde aber alles festhalten und später den genauen Weg posten. Es soll ja eine Challenge sein, nur nachspielen ist nicht mein Ziel.


      Die Dateien nicht entpacken! Einfach als zip in den Modordner kopieren/speichern.

      So sieht es nach dem Start mit neuem Profil aus:


      Viel Spaß damit.

      P.S.:
      Damit werden alle Missionen abgeschaltet, sollte euch also auch helfen wenn ihr schon welche gespielt habt, dass keine weiteren mehr angezeigt werden. Es werden die Original Missionen überschrieben, anders gibt es keine Möglichkeit diese zu deaktivieren. Die dauernden Meldungen haben mich einfach genervt. Und alles per "skipCondition" durchzuklicken war mir auch zu lästig.

      The post was edited 3 times, last by newbienearcologne: Dateien entfernt, unterstütze diese Community nicht mehr damit. Meinungsfreiheit ist keine Diskussionsgrundlage ().

    • newbienearcologne wrote:

      Für alle die gerne das freie Spiel ohne jegliche Missionsmeldungen nachspielen wollen, hier eine Datei die alle Missionen nicht mehr startbar macht. Dazu habe ich einfach das Datum als Startbedingung so geändert, dass diese nie angezeigt werden weil es nie erreicht werden kann.
      Die zweite Datei setzt den Kontostand auf 50000€. Die Datei bzw. Mission XML habe ich von @Nachtfalke seiner Sammlung übernommen. Damit ist es "einfach" die eigene Strategie im freien Spiel auszuprobieren. Ich werde damit morgen hoffentlich starten können. Den genauen Weg werde ich aber vorerst nicht posten, ich werde aber alles festhalten und später den genauen Weg posten. Es soll ja eine Challenge sein, nur nachspielen ist nicht mein Ziel.

      Hier die Dateien:
      forum.cattleandcrops.com/attac…15d2e7956232662dbc4819cb2

      forum.cattleandcrops.com/attac…15d2e7956232662dbc4819cb2

      Die Dateien nicht entpacken! Einfach als zip in den Modordner kopieren/speichern.

      So sieht es nach dem Start mit neuem Profil aus:


      Viel Spaß damit.

      P.S.:
      Damit werden alle Missionen abgeschaltet, sollte euch also auch helfen wenn ihr schon welche gespielt habt, dass keine weiteren mehr angezeigt werden. Es werden die Original Missionen überschrieben, anders gibt es keine Möglichkeit diese zu deaktivieren. Die dauernden Meldungen haben mich einfach genervt. Und alles per "skipCondition" durchzuklicken war mir auch zu lästig.
      Das ist interessant, danke
    • Hallo zusammen,

      konnte zwischenzeitlich etwas weiter spielen. Kam nun endlich dazu, meine Maisfelder zu häckseln. Ich habe dazu ein paar Werte ermittelt, musste diese aber zusätzlich etwas schätzen, da ich z.B. durch die Fahrgassen und zwischendurch düngen auf den Maisfeldern zu Erntezeit um die 15-20% Verlust hatte laut Feldmenü.

      Weiterhin habe ich zwischenzeitlich von reinem Feldgras auf gehäckseltes Feldgras gewechselt. Hier habe ich ebenfalls keine 100% gesicherten Werte, aber welche, die recht gut passen sollten.


      Mais:
      • 3.43ha Mais BBCH 86 (Feldmenüangabe) ergeben ca. 289.000 L + 15% Fahrgassenverlust = 332.350 L
      • 96.895 L/ha
      • Umgerechnet auf die optimale Wachstumszeit von 155 Tagen sind das 625,13 L/ha/Tag
      • Dichte 0.5
      • IdealBiogasYieldKA = 0.283



      Gehäckseltes Feldgras:
      • 2.37ha Feldgras BBCH 65 (Feldmenüangabe) ergeben ca. 25.000 L
      • 10.548,52 L/ha
      • Umgerechnet auf die optimale Wachstumszeit von 35 Tagen (wenn es geshcnitten wurde beginnt es bei BBCH 20 und optimalen Ertrag zwischen BBCH 60 - 79) sind das 301,39 L/ha/Tag
      • Dichte 0.5
      • IdealBiogasYieldKG = 0.2541


      Fazit:
      • Der Ertrag von gehäckseltem Feldgras entspricht also in etwa nur der Hälfte von dem, was man mit Mais erwirtschaften kann.
      • Der Nährstoffbedarf ist von Feldgras grundsätzlich schon höher als der von Mais. Dazu kommt, dass man Feldgras etwa 4-5x düngen muss (mehrere Schnitte) auf die Dauer von einmal Mais gerechnet
      • Der Biogas Ertrag ist dazu minimal erhöht bei Mais
      • Bei Mais kommen zusätzliche Kosten für regelmäßiges Saatgut hinzu, Feldgras muss nur einmal gesät werden


      Tja, was soll ich sagen. Meine ursprüngliche Idee mit Feldgras und dann mit gehäckseltem Feldgras einen guten und günstigen Weg einzuschlagen, hat sich nicht als ideal herausgestellt. Vermutlich würde ich maximalen Profit mit Mais erwirtschaften.

      Noch wirtschaftlicher bin ich vielleicht, wenn ich Gerste anbaue, die braucht auch weniger Düngung und die Ballen kann ich (teuer) verkaufen und die Gerste selbst ergibt mit einem dealBiogasYieldKG = 0.9x sicherlich auch einen sehr guten Ertrag in der BGA.

      Mal schauen, ob es mit Seasons anders wird, manche Früchte eben nicht mehr so ideal wachsen, wie sie das im Moment tun.
      Auch scheint es noch nicht relevant zu sein, was die Tiere fressen, insofern ist es auch nicht relevant, ob ich Mais oder Feldgras füttere.
      Auch hat das Silo abdecken, außer der anderen Farbe, noch keine Auswirkung auf irgendwelche Parameter und somit auch keine Auswirkung auf einen anderen Ertrag in der BGA.


      Wie dem auch sei. Es macht mir bisher weiterhin Spaß. Ich halte 40 Bullen und kann diese im Stall durchgehend füttern. Ab und an habe ich etwas über für die BGA und ich habe mit meinen 6 Felder (3x Feldgras, 2x Mais und 1x Gerste) das ganze Jahr durch etwas zu tun.

      Meine Kreditsumme beläuft sich auf 300.000€ oder mehr. Das liegt leider daran, dass ich bei jedem Laden des Spiels wieder die Kreditrate abgezogen bekomme. Also muss ich recht häufig einen neuen Kredit aufnehmen, damit ich wieder Maschinen leihen kann, Dünger kaufen etc.
      Zusammengerechnet erwirtschafte ich aber wohl mehr, als ich zahlen muss. Wird aber noch einige Zeit dauern, biss ich keine Kreditraten mehr tilgen muss.


      Grüße
      Nachtfalke
    • @Nachtfalke
      Also mit der Anzahl der Tiere müsstest du doch locker über die Runden kommen, und meiner Meinung nach auch ohne Kredit. Hast du schon einmal Tiere verkauft?
      Dann noch was zum Thema Fahrgassen, weil du da ja sehr akribisch bist, dann poste doch bitte die Verluste die du ohne Fahrgassen hast, dann hat man einen Vergleich. So wissen wir nicht ob es an der unsauberen Fahrweise liegt, an der Spielmechanik, an den nicht passenden Reifenspuren, oder am Mod. Also wenn du ebenso viel kaputt fährst wie mit Fahrgassen, dann liegt es am Spiel. Für dich der Tipp, frag und bitte MBB doch darum GPS gesteuertes Fahren zeitnah zu bringen, hilft definitiv bei einer unsauberen Fahrweise. Beim Mod habe ich noch eine Idee es etwas anders umzusetzen, also was das ansäen angeht, ob das aber so möglich ist, muss ich noch testen. Aktuell habe ich aber mal selber mit dem freien Spiel angefangen.

      Mal ein Infostand zu meinem heute gestartetem freien Spiel:
      Ich habe knapp 1 1/2 Monate gespielt, besitze mehrere Felder und Tiere. Habe zwischendurch gedüngt, und auch schon mit Dünger angesäet. Ich habe ein Feld abgeerntet und musste bisher keinen Kredit aufnehmen. Gestartet bin ich auch mit 50000€. Ich war zwischenzeitlich auf unter 5000€ runter und habe aktuell knapp 11000€ auf dem Konto.
      Demnächst kommen weitere Tiere hinzu und die nächsten Felder können geerntet werden. Dann werden weitere Felder folgen. Einen Kredit werde ich aber auch dann nicht aufnehmen müssen, oder sagen wir mal ich glaube ich werde keinen Kredit benötigen. Ich habe alles notiert in einer monatlichen Auflistung, noch lasse ich den genauen Weg aber offen. Als Mod habe ich die Fahrgassen Variante der Drille drin, die deaktivierten Missionen, den Kontostand auf 50000€ zu setzen, den Scorpion und das Palettenset. Letzteres habe ich aber bisher nicht benutzt.
      Bin gespannt wie es nach einem Jahr aussieht und wie es sich mit seasons ändert.
    • @newbienearcologne

      Ich komme sehr gut über die Runden, habe nichts anderes geschrieben. Nur durch den Kredit, den ich aufgenommen habe Führerschein Fahrzeuge, Mischwagen etc kommen Kreditraten. Leider kommen diese nicht monatlich, was ich problemfrei bezahlen könnte, sondern bei jedem Laden des Spielstandes. Deswegen die Folgekredite.

      Bin gespannt, was du in 45 Tagen angesät und geerntet hast etc. Oder redest du von 1.5 Jahren?

      Ich spiele noch kein ganzes Jahr. Feldgras ist eben sehr zeitaufwändig.

      --- edit ---
      Ich habe ohne Fahrgassen keine Verluste. Ich dünge nicht nachträglich. Ich Dünger vor der Aussaat ausreichend und benötige keine Fahrgassen.

      Bei 15m Breite hatte ich schon 10-12 Prozent Verluste, alleine durch das Anlegen der Fahrgassen. Muss man ja nur im Feldmenü nachlesen. Feld 20 und 21.

      Anschließend einmal gedüngt mit dem Stapel durch die Fahrgassen und dann ging es hoch bis insgesamt 18% bzw einmal 16%

      Ist ja auch egal. Du hängst Dich da zu sehr dran auf an dem Thema. Ich habe es oben nur nochmal erwähnt um meine Berechnungen zu belegen, wie ich auf die Werte gekommen bin.

      Fahrgassen haben für mich aktuell keinerlei Mehrwert, maximal die Optik und die ist bei 15m auch nicht so schön. Dann eher die 42m, die sieht optisch für meinen Geschmack gut aus. Aber das liegt ja nicht am Mod.


      Grüße
      Nachtfalke
    • Hallo zusammen,

      falls jemand nochmal testen möchte (z.B. @Bidi :saint: :saint: :saint: ) - ich habe heute mit der Hammer Kornking Roggen angesät. Dabei habe ich diesen reinen P47 (Tri-xyz) Dünger verwendet. Gefühlt kommt aus der Kornking bei der Saat bei 12 km/h nur etwa ca. 65% Dünger von dem raus, was man eingestellt hat. Wer also 300 kg/ha einstellt, der bekommt nur ca. 200 kg/ha aufs Feld.

      Das ist natürlich genauso suboptimal wie die sehr hohen bzw. teil überhöhten Mengen an Saatgut.

      Ob die Ausbringmenge von Dünger über die Hammer Kornking (a) an der Geschwindigkeit liegt und (b) ob das Problem auch z.B. beim Rauch Düngerstreuer auftritt, kann ich nicht sagen. Wer das testen möchte oder ggf ebenfalls bemerkt hat, kann seine Erfahrungen gerne hier posten. :thumbsup:


      Grüße
      Nachtfalke
    • Nachtfalke wrote:

      @newbienearcologne

      ...
      Ich habe ohne Fahrgassen keine Verluste. Ich dünge nicht nachträglich. Ich Dünger vor der Aussaat ausreichend und benötige keine Fahrgassen.

      Bei 15m Breite hatte ich schon 10-12 Prozent Verluste, alleine durch das Anlegen der Fahrgassen. Muss man ja nur im Feldmenü nachlesen. Feld 20 und 21.

      Anschließend einmal gedüngt mit dem Stapel durch die Fahrgassen und dann ging es hoch bis insgesamt 18% bzw einmal 16%

      Ist ja auch egal. Du hängst Dich da zu sehr dran auf an dem Thema. Ich habe es oben nur nochmal erwähnt um meine Berechnungen zu belegen, wie ich auf die Werte gekommen bin.

      @Nachtfalke
      Ich hänge mich nicht an einem Thema auf, ich sehe es als Mod Support an, denn du stellst Fragen und Behauptungen auf. Des Weiteren gibst du Anregungen, also reagiere ich auch darauf. Wenn durch "falsche" Werte bei deinen Ergebnissen aber der Eindruck entsteht, der Mod funktioniert nicht richtig oder hat zu hohe Verluste, dann sollte ich wohl die Aussagen mit eigenen Testergebnissen verifizieren bzw. klarstellen dürfen.
      Vor allem da du die Fahrgassen ja eigentlich nicht brauchst, irritieren mich die vielen Ergebnisse von dir bzgl. der Wirtschaftlichkeit und den Verlusten usw., daher sollte ich auch darauf reagieren dürfen. Leider bist du dabei aber ein wenig inkonsequent meiner Meinung nach, obwohl du sonst sehr akribisch beim testen bist. Die klare Gegenüberstellung zwischen Werte mit Fahrgassen und Werte ohne Fahrgassen vermisse ich, und daher sind deine Ergebnisse für mich ein bisschen zweifelhaft. Auch wenn du persönlich keine Verluste ohne Fahrgassen hast, muss doch genau diese Gegenüberstellung erfolgen, alles andere ist in meinen Augen ein sinnloser Vergleich.
      Da ich auch in eigenem Interesse gerne sehen will ob der Mod denn prinzipiell funktioniert und kein "großer" Nachteil für den Spieler vorhanden ist, habe ich auch auf Feld 20 getestet. Da du unter anderem dieses Feld auch genutzt hast, ist meine Wahl darauf gefallen.

      Hier mein Ergebnis:


      Nach meinem Verständnis sind die Verluste gegenüber keine Fahrgassen zu drillen und dann einfach so durch die Frucht zu fahren verkraftbar. Vielleicht unter dem Strich sogar wirtschaftlicher wegen der Saatgut Ersparnis. In den weiteren Bildern kann man auch die Fahrgassen bei 15 Meter sehen. Eine Seite davon ist zugegebenermaßen etwas zu breit, vielleicht kann ich diese noch etwas optimieren. Sollte das klappen wird die Differenz vielleicht nahe 0 sein. Aber die 2.4% bzw. 2,7% sind in meinen Augen ok. Man beachte die Verluste die so oder so entstehen wenn man ohne Fahrgassen durch die Frucht fährt.

      Hier die Bilder:




      Nachtfalke wrote:

      Hallo zusammen,

      falls jemand nochmal testen möchte (z.B. @Bidi :saint: :saint: :saint: ) - ich habe heute mit der Hammer Kornking Roggen angesät. Dabei habe ich diesen reinen P47 (Tri-xyz) Dünger verwendet. Gefühlt kommt aus der Kornking bei der Saat bei 12 km/h nur etwa ca. 65% Dünger von dem raus, was man eingestellt hat. Wer also 300 kg/ha einstellt, der bekommt nur ca. 200 kg/ha aufs Feld.

      Das ist natürlich genauso suboptimal wie die sehr hohen bzw. teil überhöhten Mengen an Saatgut.

      Ob die Ausbringmenge von Dünger über die Hammer Kornking (a) an der Geschwindigkeit liegt und (b) ob das Problem auch z.B. beim Rauch Düngerstreuer auftritt, kann ich nicht sagen. Wer das testen möchte oder ggf ebenfalls bemerkt hat, kann seine Erfahrungen gerne hier posten. :thumbsup:


      Grüße
      Nachtfalke
      Das habe ich in einem auch probiert, also einen höheren Verbrauch und somit bessere Ausbringrate bei geringer Geschwindigkeit konnte ich nicht feststellen. Aber obwohl ich 500 Kg/ha eingestellt hatte, war das Ergebnis eher bei ca. 380 Kg/ha wie in den Bildern zu sehen ist. Welche Fruchtsorte du dabei drillst ist übrigens egal, sollte es zumindest, da die Düngung in der Hammer Kornking selber stattfindet. Bei meinem Test kommen somit ~380/500*100= 76% raus. Bei kleinerer Geschwindigkeit war es sogar noch etwas geringer. Oder habe ich in der Berechnung einen Denkfehler? Müsste es bei knapp 2 ha mehr sein was auf dem Feld landet? Ich habe gerechnet das 75 Kg jeder Sorte auf dem Feld landen müssten.

      Zu deiner Frage bzgl. dem freien Spiel, nein es sind Monate bisher. Noch habe ich kein Jahr hinter mir.

      Schönen Sonntag allen.

      The post was edited 2 times, last by newbienearcologne ().

    • Hallo @newbienearcologne,

      Ich Prinzip bestätigst Du alles was ich gesagt habe. Danke fürs gegenprüfen. :thumbup:


      Wegen des Düngers aus der Hammer:
      Passt mit deinem Test ja in etwa mit dem, was ich auch bemerkt habe. :thumbup:


      Wegen Deines freien Spiels:
      Bin gespannt, wenn Du irgendwann den Vorhang hebst und Dein Geheimnis lüftest, wie Du in 45 Tagen schon Felder geerntet hast.

      Euch auch einen schönen Sonntag.


      Grüße
      Nachtfalke
    • Hallo Farmer,

      ich frage mich gerade, wofür man im Spiel sinnvoll "Getreide" verwenden kann. Kann man das in den VertiMix packen, schon mal jemand probiert? Ich bekomme bisher immer "FillType nicht unterstützt" am Hoflager, allerdings habe ich bisher auch immer was anderes schon im VertiMix gehabt und dass Getreide dann in die BGA gebracht.


      A propos Getreide und BGA. Ich glaube etwas "perverses" festgestellt zu haben:



      Wer z.B. am Hafen Gerste für 0.174€ den Liter kauft, der kann einen Joskin mit 18.600L für 3.236,40€ am Hafen befüllen lassen.
      Wer diesen Hänger dann in die BGA fährt, bekommt (18.600 * 0,5 [Dichte Gerste] * 0,9 [BiogasErtrag für Gerste] * 0,5 [Verluste BGA] * 1,11€ [Preis pro KG Methangas]) 4.185€. Das bedeutet für die Fahrt vom Hafen in die BGA erzielt man einen Gewinn von 948,60€.

      Um den Bogen zu schließen, was daran "pervers" ist meiner Meinung nach? Naja, das man für Lebensmittel weniger Geld bekommt beim Verkauf dieser als wenn man es in der BGA "vergast". Entweder die Gesellschaft ist tatsächlich so oder die Biogasertragswerte von 0.9 für Gerste sind nicht korrekt.

      Wer möchte, stellt die Spielgeschwindigkeit auf 100x und pedenlt mit 1-2 Helfer zwischen Hafen und BGA, kann immer direkt in den Bunker kippen und Geld und Gärreste ansteigen lassen. ;)


      Grüße
      Nachtfalke
    • Nachtfalke wrote:

      Um den Bogen zu schließen, was daran "pervers" ist meiner Meinung nach? Naja, das man für Lebensmittel weniger Geld bekommt beim Verkauf dieser als wenn man es in der BGA "vergast". Entweder die Gesellschaft ist tatsächlich so oder die Biogasertragswerte von 0.9 für Gerste sind nicht korrekt.

      Ist leider in der Realität nicht anders. Wenn man nach Energiegehalt geht ist es, je nachdem wie der Heizölpreis gerade steht, günstiger man würde mit Getreide heizen.

      agrarheute.com/markt/marktfrue…n-billiger-heizoel-551040
    • Nachtfalke wrote:


      Das bedeutet für die Fahrt vom Hafen in die BGA erzielt man einen Gewinn von 948,60€.
      dazu noch abzüglich Spritkosten ;) :D :whistling:
      System:

      Display Spoiler

      Case: Lian Li O11 WXC
      NT: be quiet Dark Power Pro 11 1200W
      CPU: Intel I9 7920X @ direct-die 1,373v 5.0Ghz@all Cores + HT (3,2Ghz Meshtakt)
      MB: Asus X299 ROG Rampage VI Apex
      RAM: G.Skill Trident Z RGB 4x8GB @4000Mhz C16
      GPU: Gigabyte Aorus Geforce GTX 1080Ti
      SSD: Samsung 970EVO 1TB M.2 NVMe 2x Samsung 840Pro 512GB @ Raid0
      Kühlung: Custom Wakü
      Monitor: LG 32UD99-W 4K
      OS: Win 7 Ultimate SP1 + Win 10 Professionel
    • Naja welche Firma hat 24 h geöffnett... :rolleyes:

      Da wir schon den Düngerechner haben, meine ich das wir dann auch einen Saatgutrechner brauchen.
      Weil um richtig wirtschaften zu können kann ich es mir nicht leisten mal so locker einige dt Saatgut zu verwerfen.
      Ich weiß, das Thema hatten wir schon. Real ist das aber auch nicht wenn ich Saatgut einfach mal so entsorge.

      Gruß
      Rainer
    • Jerry67 wrote:

      Naja welche Firma hat 24 h geöffnett... :rolleyes:

      Da wir schon den Düngerechner haben, meine ich das wir dann auch einen Saatgutrechner brauchen.
      Weil um richtig wirtschaften zu können kann ich es mir nicht leisten mal so locker einige dt Saatgut zu verwerfen.
      Ich weiß, das Thema hatten wir schon. Real ist das aber auch nicht wenn ich Saatgut einfach mal so entsorge.

      Gruß
      Rainer
      Stimme dir zu. Saatgutrechner wäre gut. Aktuell utze ich die Werte, dienich weiter vorne Mal angegeben habe. Die scheinen zu passen pro ha, auch wenn es zuviel ist insgesamt.

      Aber es müsste auch möglich sein genau die Mengen zu kaufen, die man berechnet hat und braucht.

      Aktuell kann man nur in vordefinierten Schritten kaufen, z. 350L oder 700L, jenachdem was der Schieberegler hergibt. Was aber, wenn ich 520L benötige? Dann kann ich versuchen auf STOP zu klicken zur rechten Zeit, aber das klappt meist nicht korrekt.

      Oder es müsste wirklich Saatgutpaletten oder Säcke geben, die man nur teilweise einfüllen kann und den Rest des Sacks/Palette noch aufheben.
    • Nachtfalke wrote:


      Aktuell kann man nur in vordefinierten Schritten kaufen, z. 350L oder 700L, jenachdem was der Schieberegler hergibt. Was aber, wenn ich 520L benötige? Dann kann ich versuchen auf STOP zu klicken zur rechten Zeit, aber das klappt meist nicht korrekt.
      Ein Eingabefeld im Trading Window wo man die gewünschte Menge einfach als Zahl eintippen kann, wäre ganz gut.
    • @Jerry67
      Da der Palettenmod, ebenso wie alle anderen Mods die einen „beweglichen“ Tank haben aus dem man etwas entnehmen kann, nicht mehr funktionieren seit den letzten Updates, gibt es da keine schöne Lösung bisher. Es ist anscheinend so, dass durch die Möglichkeit den Zieltank per Dropdown-Menü wählen zu können, es nur noch fest verbaut klappt. Setze ich eine der Paletten direkt in die Map, ohne daran was zu ändern, also per „Instance World“, dann funktioniert alles einwandfrei. Auch das Stapel Transportfass hat das selbe Problem wie die Paletten.

      Schade drum. Vielleicht gibt es die Möglichkeit es virtuell in ein Lager zu „kippen“. Nicht realistisch aber wie du schon geschrieben hast ist verschwinden ins Nirvana noch unrealistischer. Die bisherigen Versuche sind aber fehlgeschlagen, hatte es aber auch nur mal kurz probiert.

      Edit:
      Kleine Korrektur, die Paletten und auch das Stapelfass funktionieren schon noch, man muss den Zieltank „auswählen“, er bleibt nicht sichtbar stehen aber ist trotzdem angewählt, danach das Ladegut, dann irgendeine Menge und anschließend auf Start drücken. Es passiert nichts, aber wenn man abkuppelt füllt es sich. Leider ist die eingestellte Menge irrelevant und es füllt sich bis zum Maximum auf bzw. solange es abgekuppelt ist. ;)

      The post was edited 1 time, last by newbienearcologne ().