Dünger,Pflanze,Boden,Silo,Wetter,BGA v0.6.0

    • @Nachtfalke

      Gute Info!
      Irgendeine Erklärung musste es ja geben, sonst hätte es nicht logisch ineinander gepasst.
      So kann das dann das ganze auch erklären. :thumbup:
      System
      Display Spoiler

      Desktop
      CoolerMaster HAF-X I CoolerMaster 1000W RS-A00-ESBA Netzteil I
      I7 3930K normal getaktet (nur bei "Bedarf" 4,2Ghz@ standart Vcore)
      Asus x79 Sabertooth I G-Skill Ares 1866 Ram 2x8Gb I Zotac 1070 mini I
      500GB Samsung 960 EVO M.2 auf DeLockadapter I 4x2TB Raid10
      CPU Wassergekühlt (selbst zusammengestellte Kühlung)

      Laptop:
      I7 6700HQ I GTX1070 I 17,3" FullHD I 16GB DDR4 I 512GB M.2SSD
      Kühlpad
    • Nachtfalke wrote:

      Verbrauch pro Monat 2.5 Millionen. Wenn jedes Silo knapp 2 Millionen hat, dann bedeutet das, dass man die BGA maximal 2.5 Monate betreiben kann. Nimmt man die Mini Silos am Hof dazu, kommen zu den 6 Millionen BGA nochmal 1.2 Millionen Hof dazu. Insgesamt 7 Millionen Liter, also maximal 3 Monate Betrieb pro Jahr.

      Ggf noch Feldgrass.


      Wenn 1 Liter gehäckselter Mais 0.5kg bedeutet, dann verbraucht die BGA 3.500.000 Kg in 3 Monaten, dass und 3.500 Tonnen.

      Wenn ich mir den Link anschaue, dann steht da folgendes Beispiel für eine 75kW Anlage und 500 kW Anlage pro Jahr.
      biogas.fnr.de/daten-und-fakten/faustzahlen/


      Beispiel jährlicher Substratbedarf Biogasanlage 75 kWel.
      3.300 t Rindergülle (165 Milchkühe; bei Ø 8.000 l Milchleistung/a)
      790 t Maissilage (18 ha; bei Ø 50 t FM/ha Ertrag**)
      Beispiel jährlicher Substratbedarf Biogasanlage 500 kWel.
      2.200 t Rindergülle (110 Milchkühe, bei Ø 8.000 l Milchleistung/a)
      6.500 t Maissilage (148 ha; bei Ø 50 t FM/ha Ertrag**)
      1.100 t Getreide-GPS (31 ha; bei Ø 40 t FM/ha Ertrag **)
      1.100 T Grassilage vom Dauergrünland (42 ha; bei Ø 30 FM/ha Ertrag**)


      Tja, ist das nun realistisch in CNC oder nicht. Weiss es nicht.
      Es macht ja schon Spaß zu sehen, wie ihr mit den Zahlen herumspielt.

      Tatsächlich haben wir den Link zu den Faustzahlen mit in der Entwicklung berücksichtigt.

      Es gibt einen weiteren Online-BGA Rechner womit man die Wirtschaftlichkeit von BGAs vorweg ausrechnen kann.

      daten.ktbl.de/biogas/

      Der Rechner hilft vor allem zu sehen wieviel eine BGA minimal braucht damit sie überhaupt funktioniert.
      Unser BGA-Modell ist noch sehr vereinfacht, weil es berücksichtigt noch garnicht die Verweildauer von ca. 70 Tage der Substrate in der BGA.
      Normalerweise produziert die BGA auch nicht sofort Strom wenn man was in den Bunker wirft sondern die Bakterien müssen erstmal arbeiten und Biogas erzeugen.
      Normalerweise betreiben viele Bauern auch eine BGA direk in der Hofnähe womit man dann noch deutlich mehr machen kann als nur Strom erzeugen.
      Auch die Wärmeenergie die entsteht kann man nutzen um die Ställe oder eigene Gewächshäuser zu beheizen.

      Wir berücksichtigen auch noch nicht die Investitionskosten und Lohnkosten für eine BGA.
      Ebenso bewerten wir noch nicht die Kriterien damit man die EEG-Umlage bekommt zum Beispiel, dass man maximal nur 60% Mais reingeben darf.

      Die Albergtal hat ca. 63 Hektar. Ein Hektar hat einen durchschnittlichen Mais-Silage Ertrag von 50 Tonnen Frischmasse mit einer Dichte von 0.35 kg / Liter.
      Wir haben die Silos so berechnet, dass wirklich genug Platz ist um mehr als eine komplette Jahresernte zu lagern.
      Man kann bereits die Silage verdichten wenn man mehrfach drüberfährt. Damit müsste sich eine maximale Dichte von 0.7-0.8 ergeben.
      Somit kann man im gleichen Volumen die doppelte Masse lagern und entsprechend ist jede Schaufelladung in den Bunker der BGA doppelt ergiebig.

      Eine Verdichtung hat für gewöhnlich den weiteren Vorteil, dass in den 60 Tagen der Fermentierung die Silierverluste durch den geringeren Sauerstoffeinfluss verringert werden.
      Im Schnitt verliert man 12% der Masse und wenn man das Silo nicht abdecken würde sogar noch mehr. Danach ist es aber durch Milchsäurebakterien konserviert ähnlich wie Sauerkraut. Diese möglichen höheren Silierverluste werden wir noch einbauen und ebenso einen Faktor für die Verderbnis, wenn man nichts macht.

      Unsere BGA ist noch eine Arcade-Version aber wie ihr seht gibt es noch jede Menge Möglichkeiten für höhere Schwierigkeitsgrade und die wir uns bereits überlegt haben.

      Im Anhang ist eine komplette Beispielrechnung für die BGA in der Albergtal wo jedoch die Substratkosten noch deutlich reduziert sind.
      Files
      Cattle and Crops - Engine Guru
    • Das klingt ja sehr interessant :thumbsup:

      Werden mit dem Update diese Woche auch schon Veränderungen an der BGA bzw Silo mit kommen?

      Wie ist das mit den weiteren Updates eigentlich geplant?

      Sind ja eigentlich nur noch zwei große Updates noch angekündigt

      1 season
      2 polisch

      Aber es sind ja noch viele Kleinigkeiten die noch fehlen.

      Dynamisches Silo festfahren uns schieben
      Verschiedene BGA Update
      Weitere Tiere _Schweine?
      Tiere einstreuen [mist]
      Die Platzhalter z.b. Reifen und so weiter

      Das mit den Reifen wurde doch schon mal für zwei updates vorher versprochen wie es da überhaupt der stand im Moment?

      Werden diese ganzen Sachen mit den großen Updates kommen oder werden immer mal wieder kleinere dazwischen geschoben?

      Oder kommen diese ganzen Sachen erst zur Betaversion ganz am Ende?

      Würde mich über eine Antwort von Rob oder offizieller Seite freuen
    • Sysmaster87 wrote:

      Das hört sich gut an... bin heute nicht mehr zum düngen gekommen, sonst hätte ich es mit den streubreiten vom Rauch probiert...falls du noch Zeit hast und testest lass es uns wissen :thumbsup: Lg Sys
      Habe nun einmal getestet und bin mit dem Rauch eine Bahn mit 30 km/h gefahren, bei 625 kg/ha und dann parallel dazu die Bahn zurück mit 7 km/h.
      Der Verbrauch ist identisch und der NPK Gehalt im Boden auch. Er erkennt also die Geschwindigkeit und passt es dynamisch an.

      Anschließend bin ich eine Bahn mit 7.5 km/h gefahren und anstatt 12m Streubreite habe ich 42m genommen, ebenfalls bei 625 kg/ha.
      Das Ergebnis war von der Düngung auf dem Feld identisch wie zuvor. Allerdings hat er ca. 3x soviel Dünger benötigt mit 42m statt mit 12m.

      Insofern scheint alles soweit zu funktionieren wie es soll.
    • Hallo zusammen,

      nach langer Abwesenheit/passives Verhalten meiner Seite wollte ich anmerken, dass ich den Fortschritt toll finde.
      Allerdings würde ICH mich sehr freuen, wenn man in der finalen Version sich einstellen kann, was man alles "realistisch" will und was nicht. Ich mag es z.B. wenn sich die Fahrzeuge realistisch verhalten, wenn die Erträge realistisch sind etc pp. Allerdings bleibe ich ansonsten ein Casual Player und möchte eigentlich nicht so gerne groß rechnen müssen was ich wie wann genau auftrage und welcher Dünger etc...
      Ist für mich jetzt ein wenig over-kill.

      Grüße,

      Julian
    • Hi,

      ja, das man bei der Dammann Pflanzenschutzspritze die Ausbringungsmenge nicht einstellen kann ist mir auch aufgefallen... Zumindest habe ich die Einstellung im Radialmenü nicht gefunden.

      @Nachtfalke, @JP86
      In real hat diese Spritze normalerweise einen Steuercomputer, der anhand eines/von Durchflußmessers/n in der/den Leitung(en), der aktuellen Fahrgeschwindigkeit und der Gestängebreite die Ausbringungsmenge steuert. Soweit ich das weiß, stellt man eine gewünschte Ausbringmenge ein und die Steuerung versucht die tatsächliche Menge über Ventile entsprechend einzuregeln. "Versucht" deshalb, weil da noch andere Größen ins Spiel kommen, die das verhindern können... Z.B. Pumpenförderleistung (ist in gewissen Bereichen abhängig von der Drehzahl), den aktuell verwendeten Düsen, der Arbeits(teil)breite und der Fahrgeschwindigkeit (zu langsam , zu schnell).

      Die ausgebrachte Mittelmenge/ha wird weiter auch sehr stark über das Mischverhältnis Wasser zu Mittel im Tank gesteuert... x g/kg/l Wirkstoff die in y Liter Wasser gelöst werden und dann mit der Spitze auf z ha Fläche ausgebracht werden...

      Rechnen mach Spaß ;)

      dammann-technik.de/land-cruiser/ => Serienausstattung "Computer SPRAYDOS zur vollautomatischen Dosierung der Spritzmenge"

      dammann-technik.de/wp-content/…Land_Cruiser_v1905_DE.pdf
    • Bin schon gespannt was in dem heutigen Update alles kommen wird.

      Ist echt immer wieder interessant und spannend zu sehen wie das Spiel langsam wächst und man sich Schritt für Schritt auf das ganze freut

      Vielleicht kann masterbrain auch noch ein bisschen was erzählen was für die Zukunft und den nächsten Schritte alles so geplant und wie weit man schon mit den nächsten Schritten ist.

      Was ich mir persönlich auch wünschen würde wenn die vegetations dichte mal optimiert wird. Stufe eins ist fast zu wenig wenn es um fruchtzerstörung und Optik geht. Stufe zwei schaut mega aus und werde Teil Klasse aber das schaffst der stärkste Rechner nicht.

      Wäre super wenn das mal irgendwie optimiert wird bzw in irgendeiner Weise ein Mittelding aus Stufe 1 und 2 geben würde