KI-Probleme (Helfer dreht Kreise oder fährt woanders hin nach der ersten Bahn) unter Linux

  • Wäre wirklich mal schön, wenn MBB den Helfer unter Linux (endlich) mal auf den stand von Windows anheben würde.

    Bisher ist der Helfer unter Linux überhaupt nicht zu gebrauchen, da der Helfer entweder überhaupt nichts macht oder (wenn man sehr viel Glück hat) nur eine Bahn vernünftig abarbeitet (bei der Feldbearbeitung).
    OS: Arch Linux, DE: XFCE4, CPU: AMD FX-8300 Eight-Core @ 8x 3.3GHz, GPU: GeForce GTX 960
  • Bei Windows macht er aber auch Mist. Die Mission wo ich mit dem Mähdrescher das Feld mähen soll, ist mit diesem Abfahrhelfer praktisch nicht lösbar. Der Traktor mit Hänger dreht ständig Kreise und fährt eher weg vom Mähdrescher als hin, also das ist wirklich eine reine Katastrophe! Vor allem man bekommt den "dummen Helfer" ja nicht ausgestellt, man muss schon ordentlich gegenlenken damit man überhaupt mal etwas abbunkern kann.
  • Die beschriebenen Probleme bezogen sich alle auf Tests mit dem Grubber und diese existieren weiterhin. Ob es auch Probleme mit anderen Maschinen speziell nur unter Linux gibt, habe ich nicht getestet. Wenn es noch Probleme mit weiteren Anbaugeräten speziell unter Linux geben sollte, wäre es gut, wenn du diese ebenfalls mit Details hier oder im verlinkten Tread aufführen könntest.
  • caedes wrote:

    Weißt du ob diese Probleme weiterhin Linux-spezifisch sind?
    Meine Frage ware viel mehr, ist es denn technisch möglich, dass die Linux und Windows Versionen sich inhaltlich unterscheiden? Das wurde ja bedeuten, dass das Spiel im Hintergrund "zweimal" programmiert werden muss.

    Quellcode sollte doch gleich bleiben und nur in ein anderes Zielformat konvertiert werden.

    Grüße
    Nachtfalke
  • caedes wrote:

    Weißt du ob diese Probleme weiterhin Linux-spezifisch sind?
    Ich hätte eigentlich gedacht, dass so ein simples Scenario bei MBB schnell nachgestellt ist, nun gut:

    1. Neues Spiel, gekauft: Feld 13, den größten Traktor, das 4to-Frontgewicht und den größten Grubber und 1 Mitarbeiter eingestellt.
    2. Aufgabe erstellt: Feld 13 grubbern mit Traktor, Frontgewicht und Grubber, von vorne anfangen

    Ergebnis unter Linux: Fährt hin, eine Bahn, danach nur noch am Kreise drehen, auch mit manuellen Lenkeingriffen nicht zu ändern
    Ergebnis unter Windows: Fährt hin, macht alle Bahnen, verheddert sich aktuell beim Versuch, das Vorgewende zu machen, überspringt das Vorgewende und fährt dann zum Hof.

    Also eindeutig: ja, weiterhin Linux-spezifisch

    P.S.: Hab natürlich kein echtes Windows hier auf dem Rechner, sondern nur wine, aber offensichtlich reicht es für diesen Test.
  • @Tommy_D: Vielen Dank für den Test!
    Kannst du mir für's Nachstellen/Debuggen sagen, von wo der Traktor zum Feld losgefahren ist? Vom Hof? Oder direkt vom Händler? Oder.. ?
    (Das ist wichtig zu wissen, weil davon abhängt, welche Feldeinfahrt genutzt wird und in welcher Reihenfolge usw die Bahnen bearbeitet werden)

    Nachtfalke wrote:

    Meine Frage ware viel mehr, ist es denn technisch möglich, dass die Linux und Windows Versionen sich inhaltlich unterscheiden? Das wurde ja bedeuten, dass das Spiel im Hintergrund "zweimal" programmiert werden muss.

    Quellcode sollte doch gleich bleiben und nur in ein anderes Zielformat konvertiert werden.
    Der relevante Quellcode ist 100% der selbe.
    Es kann allerdings passieren, dass der Compiler (der diesen in Maschinencode, also letztendlich die CattleAndCrops.exe und die DLLs bzw deren Linux-Äquivalente, übersetzt) unterschiedlich optimiert und bei Berechnungen unterschiedliche Rundungsfehler entstehen.

    Vor Version 0.2.6.0 haben wir unter Linux den GCC compilerflag -ffast-math genutzt, der zwar harmlos klingt, aber auch "gefährliche" Optimierungen bei Mathe-Code vornimmt, bei denen Abweichungen entstehen die zu echten Problemen führen können (u.a. dass Werte, die eigentlich genau 0 sein sollten, etwas über 0 waren und deshalb Vergleiche auf 0 nicht funktionierten).
    (Dieser Compilerflag war im Buildsystem der Engine die wir nutzen schon immer vom Hersteller aus gesetzt, deshalb hatten wir uns dabei nichts gedacht...)
    Diese Probleme sind allerdings nur unter gewissen Umständen aufgetreten weshalb sie uns selbst nicht so aufgefallen sind, bis ich auf meinem Arbeitsrechner eine neue Compilerversion installiert habe, die noch aggressiver optimiert und bei der -ffast-math dann sogar Abstürze erzeugt hat..

    Wie gesagt, -ffast-math ist jetzt weg, aber wenn weiterhin Linux-spezifische Probleme bestehen, kann das trotzdem an leicht unterschiedlichen (zwischen Visual Studio auf Windows und GCC auf Linux) Optimierungen liegen.
  • caedes wrote:

    @Tommy_D: Vielen Dank für den Test!
    Kannst du mir für's Nachstellen/Debuggen sagen, von wo der Traktor zum Feld losgefahren ist? Vom Hof? Oder direkt vom Händler? Oder.. ?
    (Das ist wichtig zu wissen, weil davon abhängt, welche Feldeinfahrt genutzt wird und in welcher Reihenfolge usw die Bahnen bearbeitet werden)
    Ich hab den Traktor nicht zum Hof liefern lassen, daher ist er direkt vom Händler losgefahren.
  • New

    Ja das wäre wünschenswert mit dem besseren Verhalten beim häckseln. Auch mit Veränderungen in der Map war es mir nicht möglich die KI zum fehlerfreien häckseln von Feld 23, mit 2 Abfahrern, zu bekommen. Denn aktuell scheint es nur möglich zu sein Navigationspfade zu manipulieren, und zwar nur bis zum Feld. Jegliche Änderungen am Feld hatten keinen Einfluss auf die Anzahl der Vorgwende oder die Richtung der Feldbahnen.

    Es müsste zum Beispiel einstellbar sein wie viel Vorgewende die KI fahren soll. Auch müssen die Wendekreise überarbeitet werden, denn durch den falsch berechneten Wendekreis vom Häcksler, trifft er die Feldbahnen gar nicht richtig nach dem Vorgewende. Habe nicht alle Felder getestet, aber deutlich zu sehen ist dies auf Feld 23. Aber mal abwarten was in der nächsten Version ist die KI macht.

    Denke aber es wird nicht grundlegend überarbeitet da andere Dinge höhere Priorität haben.

    @caedes
    Danke auch von meiner Seite für die Erläuterungen. Gerne öfters und auch von weiteren Mitarbeitern.
  • New

    @caedes @Rob @Memphis @masterbrain
    Wie kann die Community bzgl. der KI helfen? Ich habe nun versucht in der Map gewisse Dinge zu ändern, diese haben aber höchstens Einfluss auf die Anfahrt, Abfahrt oder welche Feldeinfahrt er nimmt. Daher scheinen die Möglichkeiten aktuell noch sehr beschränkt für „Modder“ (zähle mich nicht wirklich dazu).

    Feld 23 war wie oben berichtet ein Test, aber auch in der Mission „Goldene Ernte“ auf Feld 3, habe ich es nicht geschafft das die Abfahrer sich nicht irgendwann über den Haufen fahren wollen. Oder sich bei einer Wende im Weg stehen. Ich denke es ist auch für euch einfach nachzustellen, daher die Frage was denn eine Hilfe wäre.
    Sollte der Helfer auch ein beim nächsten Patch ein Update bekommen, ist es in meinen Augen nicht sinnvoll die KI weiter bzgl. dem Ernten oder häckseln zu testen. Die große Frage ist vor allem welche Infos braucht ihr um die KI zu verbessern?

    Ich habe ja ein wenig probiert die Navigationspfade zu ändern. Das klappt auch einigermaßen, aber manchmal berechnet er es anscheinend eigenständig „anders“. Als Beispiel, wenn ihr eine Kreuzung gemacht habt, treffen zwei Pfade im 90 Grad Winkel auf einen Knotenpunkt. Er berechnet dann aber je nach Gefährt einen engeren Abzweig, oder holt über die Gegenseite aus um die Kurve zu bekommen. Es wäre aber auch mit einem größeren Radius möglich auf der eigenen Seite die Abzweigung zu bekommen. Was ist da maßgeblich?

    Weiterhin wäre es an einigen Kreuzungen besser ein Dreieck zu machen, als unterschiedlichen Weg nach rechts bzw. links. Beim Versuch weitere Knotenpunkte einzufügen gab es aber Probleme, kann es sein das die maximale Anzahl in der Albergtal erreicht ist?

    Danke im Voraus für ein Feedback.