Bitte sparsam düngen!

    • Ich weiß ja nicht... ich stehe solchen Artikeln skeptisch gegenüber. Der Spiegel schreibt ganz oben



      Spiegel wrote:

      Es wird teils Jahrzehnte dauern, bis sich die Lage bessert.



      Spiegel wrote:

      Demnach überschritten im Schnitt 28 Prozent der Messstationen zwischen 2012 und 2015 den Grenzwert von 50 Milligramm pro Liter Wasser.

      Also überschritten zwischen 2012 und 2015 fast 1/3 der Messstationen den Grenzwert.

      Im nächsten Satz heißt es aber


      Spiegel wrote:

      Demnach waren an rund einem Viertel der für den Report ausgewerteten Grundwassermessstellen die Nitratgrenzwerte überschritten.

      Rund ein Viertel ist wieder so eine schwammige Aussage... also gehen wir mal davon aus dass es 2017 25% waren. Ist ja schonmal eine Besserung von gut 3%. ( Da man ja sowieso weiß, dass es Jahrzente dauern wird, ist das doch schonmal ein Schritt in die richtige Richtung? )

      Also ich finde dass das eher so ein Artikel ist, gebt den Leuten das was sie lesen möchten :sleeping:


      Ich finde es eher viel viel schlimmer, dass dieAgrarministerin Schulze Föcking zurück tritt, weil irgendwelche Idioten sie und ihre Familie bedrohen.
    • Die Bauern werden doch auch schon seid längerem verpflichtet regelmäßige Bodenproben zu nehmen.
      Und mit dem neuen Düngeregeln sind sie noch weiter eingeschränkt. Also, weniger düngen heisst dann nur noch weniger ernten und weniger wirtschaftlich (schon jetzt existens bedrohend) und weniger Nahrung für uns Menschen.

      Dazu kommt das die Auswertungen der Quellen in jedem Land anders geschiet.
      Somit ist ein Vergleichen völlig wumpe! Hauptsache Bauern bashen!?!

      Übrigens, überdüngen ist nicht nur eine Belastung für die Umwelt, es kann auch Ertrags/Qualitätstechnisch ein Verlust ergeben.
      So, hätte eigentlich kein Bauer ein Interesse an Überdüngung. Mal ganz davon ab das Kunstdünger dann auch noch teuer ist.
      System
      Display Spoiler

      Desktop
      CoolerMaster HAF-X I CoolerMaster 1000W RS-A00-ESBA Netzteil I
      I7 3930K normal getaktet (nur bei "Bedarf" 4,2Ghz@ standart Vcore)
      Asus x79 Sabertooth I G-Skill Ares 1866 Ram 2x8Gb I Zotac 1070 mini I
      500GB Samsung 960 EVO M.2 auf DeLockadapter I 3x2TB Raid5
      CPU Wassergekühlt (selbst zusammengestellte Kühlung)

      Laptop:
      I7 6700HQ I GTX1070 I 17,3" FullHD I 16GB DDR4 I 512GB M.2SSD
      Kühlpad
    • tgs_wort wrote:

      Die Bauern werden doch auch schon seid längerem verpflichtet regelmäßige Bodenproben zu nehmen.
      Und mit dem neuen Düngeregeln sind sie noch weiter eingeschränkt. Also, weniger düngen heisst dann nur noch weniger ernten und weniger wirtschaftlich (schon jetzt existens bedrohend) und weniger Nahrung für uns Menschen.

      Dazu kommt das die Auswertungen der Quellen in jedem Land anders geschiet.
      Somit ist ein Vergleichen völlig wumpe! Hauptsache Bauern bashen!?!

      Übrigens, überdüngen ist nicht nur eine Belastung für die Umwelt, es kann auch Ertrags/Qualitätstechnisch ein Verlust ergeben.
      So, hätte eigentlich kein Bauer ein Interesse an Überdüngung. Mal ganz davon ab das Kunstdünger dann auch noch teuer ist.
      zudem kommt hinzu das auch die preise für weizen etc weiter steigen . und nahrung für uns alle teuer wird.