IDEE: Realismus: Gehalt/Lohn der Mitarbeiter

  • IDEE: Realismus: Gehalt/Lohn der Mitarbeiter

    Hallo zusammen,

    mir ist bei den Mitarbeitern aufgefallen, dass mit den Gehältern etwas nicht stimmen kann. Alle Mitarbeiter, die auf dem Arbeitsmarkt sind können geliehen oder angestellt werden. Allerdings erscheinen mir die Gehälter bzw. die Stundenlöhne bei Leiharbeit etwas aus dem Ruder zu laufen. Hier zwei Beispiele:

    Mitarbeiter mit dem geringsten Gehalt im Spiel
    Der Mitarbeiter namens Guiseppe Huck. Er ist 18 1/2 Jahre alt und dürfte wohl am Ende seiner Lehre bzw. gerade mit der Lehre fertig sein. Bei einer Anstellung am Hof würde er 1347,- € als Gehalt monatlich bekommen. Dröseln wir das mal auf:
    Ein Monat hat durchschnittlich 21 Arbeitstage (wenn ich von einer 5-Tage-Woche ausgehe). Dann bekäme Guiseppe bei acht Stunden täglicher Arbeitszeit einen Stundenlohn von (gerundet) 8,02 €. Hier könnte ich mir noch vorstellen, dass der Lohn dem Alter und der Erfahrung entspricht und vielleicht auch so in Ordnung geht. Allerdings haben wir ja das Gesetz über der Mindestlohn, nach dem allen volljährigen Arbeitnehmern mindestens - wenn ich richtig informiert bin - 8,50 € pro Stunde gezahlt werden müssen.

    Mitarbeiter mit dem höchsten Gehalt im Spiel
    Nun komme ich zum Mitarbeiter Janko Köpke. Er ist 17 1/2 Jahre alt, also eigentlich noch Auszubildender. Er bekommt bei Anstellung am Hof einen Lohn von 2626,- €. Das ist fast doppelt soviel, wie Guiseppe bekommt. Er hätte also bei gleicher Arbeitszeit einen Stundenlohn von 15,63 €. Irgendwie ungerecht. X(

    Als Landwirt (Spieler) würde ich trotzdem beide anstellen. Denn wenn ich nur einen der beiden ausliehe, dann muss ich einen Stundenlohn von 60,- € zahlen (1440 €/24). Gilt im Übrigen auch für alle anderen Mitarbeiter, welche auf dem "Arbeitsmarkt" vertreten sind.

    Irgendwo ist hier die Realität verloren gegangen. Wenn ich aber hier vernünftig wirtschaften will, müssen die Stundenlöhne beim Ausleihen von Helfern angepasst werden, denn sonst ist bald kein Geld mehr da.
  • Ja da muss auf jeden Fall nochmal rein gegangen werden. Generell gibt es im Spiel noch viele Dinge die nicht richtig gebalanced sind. Das sind aber Tasks die man erst wirklich angehen kann wenn alles was am Ende Geld kostet implementiert hat.
    Ich gehe mal davon aus, dass diese Mitarbeiter im Moment noch nach dem Zufallsprinzip zusammengewürfelt werden, wodurch sind solche seltsamen Konstellationen ergeben.
  • nunja... Mit 17,... Jahren als Leiharbeiter ist schon etwas unlogisch. Als Lehrling vielleicht ^^

    Aber das dich der Leiharbeiter mehr kostet als ein festangestelter ist normal. Auch wenn ich aus eigener Erfahrung als Ex-Leiher weiß das der Lohn geringer als der eines Festangestelten kommt auf das Gehalt noch die Kosten des Unternehmens das dir den Leiharbeiter zur Verfügung stellt oben drauf.

    Kurz gesagt ein Leiharbeiter kostet mehr als ein Angestellter ist aber flexibler einsetzbar.
    Moderatoren sind Freunde, kein Futter!
  • Leider war das nicht immer so Tony,
    wir hatten hier in Meck-Pomm schon Leiharbeiter, welche trotz des Unternehmensaufschlags noch weniger verdienten als wir.
    Das war allerdings noch zu Ausbeuterzeiten vor zehn Jahren.
    Die mussten dann von der Leihfirma aus sogar mit eigenem PKW mit uns runter nach Regensburg fahren (8h Fahrt) und haben nur die Hinfahrt von ihrer Firma bezahlt bekommen..nicht als Arbeitszeit, NEIN, nur ein paar cent pro KM.

    Das war wirklich Ausbeutung und ich bin froh, dass dies mit dem Mindestlohn endlich etwas in die richtige Bahn geleitet wurde.
    Vote for Vulkan Support in CNC!
    Desktop: Ryzen5 3600X, 16GB 3600Mhz DDR4, AMD RX Vega 56 <-- alles unter Wasser an BenQ XL2730Z(1440p@144Hz)..... Windows 10 64bit
    Laptop: i7 7700HQ,16GB 2400Mhz, Nvidia GTX 1080@120Hz 17,3" G-Sync IPS, 256GB SSD Samsung PM961 + 1TB HDD

    Der Ursprung aller Macht ist das Wort.
  • Da hast du mich falsch verstanden. Ein Leiharbeiter kostet mehr, verdient aber selten mehr.

    Ich hatte nach mehreren Gehaltserhöhung nach 4 Jahren immerhin 12,5 €/h im Westen bekommen. Was in der Firma das Maximum sein sollte hat mir der Chef gesagt. An dem Punkt habe ich ein paar Junggesellen getroffen die weniger bekamen, aber jetzt im Osten sollte ich als Festangestelter für 10,30 €/h einsteigen. Die Ost - West Schere muss als nächstes beseitigt werden ;)

    Und ja bis 150km hinweg zählt als Nahbereich und wird dem Leiher nicht extra vergütet. Da freut man sich dann richtig wenn man jeden Tag 300 km fahren darf und somit nichts verdient...

    Aber in unserem Fall hier war es wahrscheinlich nur die Willkür eines Zufallsgenerators der noch kalibriert werden muss ^^
    Moderatoren sind Freunde, kein Futter!

    The post was edited 1 time, last by Tony ().

  • also wenn ihr mich fragt ist der lohn bei weitem übertrieben zu hoch
    im echten leben bekommen die landwirte grad mal so viel das es zum leben reicht...
    dann sollte das meiner meinung nach im spiel auch so sein...grad im spiel...das man mal merkt hoppla ich kann mir ja nicht beliebig viel kaufen
    (jetzt ist noch egal da das spiel ja noch nicht fertig ist )

    und ein 17 jähriger verdient doch nicht mehr als ein 18 jähriger oder einer der jahrzehnte berufserfarhung hat
    dies bitte überarbeiten
  • landwirt-alex wrote:

    also wenn ihr mich fragt ist der lohn bei weitem übertrieben zu hoch
    im echten leben bekommen die landwirte grad mal so viel das es zum leben reicht...
    dann sollte das meiner meinung nach im spiel auch so sein...grad im spiel...das man mal merkt hoppla ich kann mir ja nicht beliebig viel kaufen
    (jetzt ist noch egal da das spiel ja noch nicht fertig ist )

    und ein 17 jähriger verdient doch nicht mehr als ein 18 jähriger oder einer der jahrzehnte berufserfarhung hat
    dies bitte überarbeiten
    Dann müsste der Spielstaat auch die ganzen Förderprogramme erstellen.

    Ohne die könnte sich kein Bauer ne neue Halle, 400 Kühe und riesige Maschinen leisten.

    Ps.: Ich weiß wie die Preise bei den Landwirten sind. Ich fahr für einen Kraftfutterlieferanten. Und die Bauern MÜSSEN soviele Kühe versorgen um überhaupt ein bisschen über die Runden zu kommen.

    Es gibt immer zwei Seiten.
  • Naja, das ist ja Brutto, da du ja der Arbeitgeber bist. Netto bekommt der Angestellte ja dann nochmal ein gutes Stück weniger. So super unrealistisch ist das Gehalt nicht, wenn man sich mal die Durchschnittsgehälter für z.B. Fahrer in einem Lohnunternehmen ansieht. 2000€ bildet hier natürlich schon die Spitze. Aber zwischen 1000€ und 2000€ Brutto sind für einen Festangestellten nicht wirklich unrealistisch.
  • Hallo zusammen,

    das Thema hat mich dann doch "ein wenig" interessiert... Speziell um ein Gefühl für die Relationen zu bekommen. Die Glas-google hilft dabei folgende Rechnung aufzumachen...

    Nach:
    Mindestlohn: In der Landwirtschaft sollen 9,10 Euro auch 2018 gelten
    ist der Mindestlohn gerade 9,10 Euro in der Landwirtschaft.

    Dadurch:
    8 Stunden/Tag * 9,10 Euro/Stunde * ~22 Tag/Monat = ~1601 €/Monat brutto mindestens auf dem Lohnzettel des Mitarbeiters.

    Wenn ich mit diesem Bruttobetrag dann in den
    Gehaltsrechner für Arbeitgeber 2018 2017 2016
    reingehe und Steuerklasse 1, ohne Kinder, mit Kirchensteuer und gesetzlich versichert wähle,

    dann bleibt für den Mitarbeit Netto (abzüglich ~110€ Steuer; ~329€ Sozialabg. incl KV-Zusatzbeitrag) auf Konto ~1161€ übrig.

    Wie schon @TheCoCe geschrieben hat, kommt auf den Bruttolohn noch der Arbeitgeberanteil Sozialabgabe drauf. Das sind dann bei dem Bruttolohn von 1601€/Monat nochmal ~310€ zusätzlich. Somit kosten nach dieser Rechnung ein Vollzeitarbeitnehmer auf Mindestlohn dem Arbeitgeber, also euch als C&C Landwirte, mindestens ~1911€.

    Somit sind 2000€ doch ein sehr realistischer Betrag!

    Es bleibt nur die Frage wie lasse ich meine Angestellten in C&C auch täglich die acht Stunden arbeiten :D

    Beim Arbeiter leihen stelle ich einfach mal die Frage in den Raum, was kostet es euch, wenn Ihr in der Kfz-Werkstatt/beim Handwerker eine Arbeitsstunde "ausleiht"? Da werden gefühlt wohl min. 60€/Stunde verrechnet, weil eine Firma davon leben und diese auch gewisse Löhne zahlen muss, wenn der Arbeiter nicht die ganze Zeit arbeitet...
  • Auf die Idee das alles so komplett auszurechnen muss man erstmal kommen! XD Respekt @Bidi

    als ich noch Tischler in der Leiharbeit war, hat mir mein Chef mal gesagt das er mit uns im Yachtinnenausbau am meisten verdient. da hat er 60€/h/Kopf abgerechnet (...und mir 12,5€/h gegeben und mehr war nicht möglich :/)

    nin "normalen" Handwerker sagt man eigentlich 40€/h und freundschaftlich 30€/h und schwarz 20-25€/h

    soweit mein Kenntnisstand
    Moderatoren sind Freunde, kein Futter!